• <<-- zurueck / back

    S. 00000044 S.2 LANDTAG PETITIONSAUS.ZWISCHENENTSCHEIT ZEICH.:-I.3-Pet.-Nr.-11/12149

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000046 S.1 STERN.LANDTAG PETITIONSAUS.ENTSCHEIT ZEICH.:-I.3-Pet.-Nr.-11/12149(24.09.)


  • STERNSTR. LANDTAG PETITIONSAUS.ENTSCHEIT ZEICH.:-I.3-Pet.-Nr.-11/12149(24.09.)

    a6.010203           
    DATEI::/u/weber/aktenplan/31-5101010203
    
    Die PAESIDENTIN                            40002 DUESSELDORF, DEN 24.09.1993
    des Landtages Nordrhein-Westfalen          Postfach 101143
    					   Tele 884-0 Durchwahl 884-2578
    					   Telfax 0211/884-3004
    					   FERNSCHREIBER 8586498
    					   TELETEX 2114112 = LTNW
    - I.3 - Pet.-NR. 11/12149
     
    Herrn
    Wendolin Weber
    Dohlerstr. 231
    41238 Moenchengladbach 2
     
    Betr.: Ihre Petition vom 03.06.1993, eingegangen am 04.06.93
     
    Polizei
    Dienstaufsichtsbeschwerden
     
    Sehr geehrter Herr Weber,
    Ihre Eingabe ist abschliessend bearbeitet worden. Ich gebe Ihnen aus dem
    Protokoll den Beschluss des Petitionsausschusses vom 14.09.1993 zur Kenntnis:
     
    Die von der Polizei in Neuss am 21.April. 1993 im Haus Sternstr.29
    veranlassten Massnahmen sowie das Verhalten der Polizeibeamten am 21.
    und 30 April 1993 sind nicht zu beanstanden.
     
    Das erneute polizeiliche Einschreiten am 30.April 1993 waere
    moeglicherweise nicht erforderlich gewesen, wenn der fuer die Gefahrenabwehr
    ordinaer zustaendige Stadtdirektor der Stadt Neuss nach Einschreiten
    der Polizei am 21.April 1993 unverzueglich verstaendigt worden waere.
     
    Der Oberkreisdirektor in Neuss wird sicherstellen, dass die von ihm
    festgestellten Kommunikationsmaengel behoben werden.
     
    Die Bearbeitung Ihrer Eingabe hat laengere Zeit in Anspruch genommen. Bei der
    grossen Zahl von Bitten und Beschwerden liess sich die Verzoegerung leider
    nicht vermeiden.
     
    Mit freundlichen Gruessen
    Im Auftrag
     
    Moser
    
     
    weber hat am 93.09.27 um 08:48:44  31-5101010203  bearbeitet
    /u/cwk/aktenplan/31-5101010203
     
     
    weber hat am 93.09.27 um 08:51:03  31-5101010203  bearbeitet
    /u/cwk/aktenplan/31-5101010203
     
     
    weber hat am 27.09.93 um 19:34:04  31-5101010203  bearbeitet
    /u/cwk/aktenplan/31-5101010203
     
     
    weber hat am 07.11.93 um 13:24:46  31-5101010203  bearbeitet
    /u/weber/aktenplan/31-5101010203
     
     
    weber hat am 94.01.21 um 11:54:54  15101010203    bearbeitet
    /u/weber/aktenplan/31-5101010203
     
     
    weber hat am 11.07.94 um 18:14:20  15101010203    bearbeitet
    /u/weber/aktenplan/31-5101010203
    


  • <<-- zurueck / back

    S. 00000044 S.2 LANDTAG PETITIONSAUS.ZWISCHENENTSCHEIT ZEICH.:-I.3-Pet.-Nr.-11/12149

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000046 S.1 STERN.LANDTAG PETITIONSAUS.ENTSCHEIT ZEICH.:-I.3-Pet.-Nr.-11/12149(24.09.)


  • Der Verfassungsschutz bestaetigt, Deutschland ist kein Rechtsstaat
    also wofuer brauchen wir dann all diese staatlichen Nichtsnutze ,
    ausser um von eben diesen staatlichen Verbrecherbanden ausgenommen zu werden.

    Wenn es eh kein Recht, keine Gerechtigkeit, keinen Schutz vor ihren
    oder heisst es, irren staatlichen Verbrechern und
    deren verkommenen, ehrlosen Truppen gibt,
    wozu bekommen diese staatlichen Sozaialschmarotzer denn Geld ??? (Judaslohn ?)

    Hier das Video
    Verfassungsschutz bestaetigt Deutschland ist kein Rechtsstaat


  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff
  •                      Seite -00000045-