Juristen als Freunde und Helfer
Wofuer braucht "man" Feinde, wenn "man" doch Juristen als Freunde und Helfer hat ????
Juristen sind wie Nutten.

Dem Geld nicht dem Recht verpflichtet
sie leben von eurem Leid
alle sind theoretisch fuer die Menschenrechte und die Durchsetzung des Rechts zustaendig !

Die staatlichen Organe sind faktisch eine Verkommene Verbrecher Org.
die durchaus als OK-Verbrecher orgs anzusehen sind

Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat
also wofuer brauchen wir dann Juristen, ausser um ausgenommen zu werden?

Belegt ist , es gibt in Deutschland kein Recht, keinen Schutz
vor ihren ( oder war es "vor ihren irren" staatlichen Verbrechern, ihrer verkommenen, ehrlosen Truppe bieten kann ???

Hier das Video
Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat

Zurueck
  • <<-- zurueck / back
  • Erster
                Beigeordneter Peter Söhngen
    Darum geht es eigentlich ...
  • next / vor -->>

  • Dieses Dokument ist abrufbar unter : http://www.viersen.cjb.net/buecher/cd0001/land/d/ord_gericht/ag-mg/zivi/200709-Giesenkirchener/00000017.html


    Amtsgericht MG-RHY Az.: 502 L 011/06  
    AZ: 10 C 568/07 Raeumungsklage

    ******************************************************************************
    Postanschrift: Weber, Wendolin ! Hausadresse: Weber, Wendolin
    Postfach 201402                        ! Giesenkirchener Str. 55
    41214 Moenchengladbach         ! 41238 MOENCHENGLADBACH

    ******************************************************************************
    http://bundesregierung.myip.us         http://regierung.cjb.net
    http://ChronikderWillkuer.atwork.to    http://sus4050.atwork.to/
    ******************************************************************************

    An
    Amtsgericht Moenchengladbach Rheydt
    Brucknerallee
    41236 Moenchengladbach-Rheydt

    Az.: 502 L 011/06
    AZ: 10 C 568/07 Raeumungsklage


    in dem Rechtsstreit
    RAe Alfons Pospiech + Lothar Zimansky
    H.-J.-Gormanns-Str.11a
    41812 Erkelenz
    Klaeger

    gegen

    Weber, Wendolin
    Giesenkirchener Str. 55
    41238 MOENCHENGLADBACH
    Beklagter

    als Beklagter erklaere ich :

    das ich mir mangels Rechtsanwalt selbst gegen die am 17.10.2007 zugetsllte Klage verteidigen muss.

    1. Ich beantrage die Klage abzuweisen
    2. Die Kosten des Verfahrens traegt der Klaeger.

    Die Gruende teilen sich in Argumentationsebene 1-3 die sowhl ergaenzend als auch hilfsweise anzuwenden sind.

    Gruende :

    1.Begruendungsebene :

    1.Begruendungsebene :

    Es existiert kein gueltiger Vertrag zwischen dem Beklagten und dem Klaeger !

    Der Vertrag auf dem sich der Klaeger bezieht, ist ein Vertrag der unter Zwang geschlossen werden musste, da sich der
    Beklagte zur Abwendung weiter gesundheitlicher Nachteile genoetigt war ein Obdach zu nehmen und er
    sich genoetigt sah den Vertrag zu unterschreiben.

    Hier geht es um einen extremen Fall, bei dem die besonders
    verwerflichen Rahmenbedingung, die aus der die Wuerde des Menschen betreffende Tatsachen resultieren und letztlich wesentliche
    Bedeutung gehabt haben.

    Auf diesem Hintergrund der 1993 praktizierten Entrechtung und Verfolgungssituation, die bis heute anhaelt,
    ist der Vertrag, zu mal er auf dem Hintergrund von Menschenrechtsverbrechen gegen den Beklagten und seine Familie und den Folgen,
    basiert als Unwirksam anzusehen, wenn Umstände vorliegen, die in den
    Worten des Bundesverfassungsgerichts eine besondere Unterlegenheit des
    schwächeren Partners bei Vertragsabschluss erkennen lassen, so dass der
    Vertrag gewissermaßen als Ergebnis einer Nötigung oder Erpressung
    erscheint.

    Diese Gesamtsituation hat das Bundesverfassungsgericht als
    unerträglich und damit als sittenwidrig angesehen mit der Folge, dass
    die Vereinbarung unwirksam ist.

    Des weiteren sind alle Zahlungen ausschliesslich abhaengig vom gut duenken der "staatlichen" Organe
    und werden auch von diesen nach belieben geleistet. (Auf diesen Prozess hat der Beklagte seit 1993 keinen Einfluss und ist voellig abhaengig
    gemacht worden.
    Der gesamte Lebensunterhalt des Beklagten ist abhaenig vom "wohlwollen" "staatlicher" Organe und dies war auch so beabsichtigt
    mit der erfolgreichen "Ausgliederung" von lebensunwertem Lebens, denn so wurde faktisch verfahren.

    Zum Hintergrund

    Es geht bei dem Hintergrund um Menschenrechtsverbrechen !

    Berufliche Hinrichtung


    Anhang und verkuerzte Hintergrundinformation :


    Auszug aus dem Schreiben vom 02.07.2007 an den BundestagPETITIONSAUSS Hartmut Wahn

    1993 das oeffentliche Aufstellen der Lynchkampagen Plakatwaende



    Wenn wie in meinem Fall durch das Aufstellen der Plakatwaende auf dem Neusser Rathausplatz
    nach dem Strickmuster der Reichskristallnacht Menschen als Wucherer (Wucher"juden") oeffentlich markiert werden
    (was im "christlichen" Neuss und nach "christlichem" Verstaendnis bedeutet : Steinigt ihn/sie,
    dann hat dies eine Qualitaet fuer sich.
    Dies geschah in meinem Fall durch das Aufstellen der Plakatwaende auf dem Neusser Rathausplatz

    Lynchjustiz
    Wie Sie sehen, geht es nach dem Lynchen mittels Plakatwand und WZ-Artikel
    und dem aufpeitschen von Menschen Mobb(ing)
    Weber "Juden"Miethai, Wucherer etc .."
    Diese Version bestaetigt auch die Polizei." und

    " Der Mieterbund informierte die Stadt, die, so Sozialdezernent Soehngen,

    eine Anzeige wegen Mietwuchers erstattete." ,

    (Dies ist in dem vom AG Duesseldorf faktisch zensierten WZ-Artikel vom 19.08.1993 nachzulesen !

    zensiert da lt. AG Duesseldorf in der Rechtsgueterabwaegung das Recht der Urheber/Taeter auf Pofite ueber dem
    Schutzbeduerfnis der Opfer von Menschenrechtsverbrechen steht !
    )

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    in den seit 1993 folgenden 1 1/2 jahrzehnten
    begehen Juristen, Staatsanwaelte,Polizei+SS sowie
    Mitarbeitern "Staatlicher" Organe
    gemeinschftlich Handelnd
    seit den 90er Jahren Menschenrechtsverbrechen und
    u.a.Verbrechen gegen die Menschenwuerde
    Sie vertreten das Recht
    durch oeffentliches Lynchen deutscher Familien
    gedeckt durch ihre verbrecherischen Kollegen
    Das Band was sie verbindet, sind die "Buerger"Schuetzen
    und die Tatsache
    das sie sich fuer die Vernichtung deutscher Familien
    Betruegerisch von Steuerzahler das Geld ergaunern
    wie aller Beamten und Mitarbeiter "staatlicher" Organe
    dies ist faktische eine weitere organisierte kriminelle Vereinigung
    und wer jetzt aufschreit , zeige mir einen der dieses Massaker
    aufgehalten hat.

    Die Miethai Kampage

    wurde von

    Dr. Bertold Mathias Reinartz Buergermeister, MdB CDU und Jurist

    Als Buergermeister Mitverantwortlicher
    fuer das Aufstellen der
    "Wucherer/Miethai" Lynchkampagnen-Plakatwand

    Erster Beigeordneter Peter Söhngen

    Dr. Bertold Mathias Reinartz


    Dr. Bernhard Wimmer, Stadtdirektor, CDU und

    Jurist beim Bundesinnenministerim

    Als Stadtdirektorvon 1992-1998
     Mitverantwortlicher
    fuer das Aufstellen der
    "Wucherer/Miethai" Lynchkampagnen-Plakatwand
    evangelischer "Christ" war auch
    Stadtdirektor von Koeln Dez.I Recht,
     Scherheit und Ordnung, Zetrale Dienste
    war auch Dezernent im Bereich Liegenschaften
    Rechtsamt, Versicherungsamt, Vermessungsamt
    Katasteramt,


    Erster Beigeordneter Peter
                                  Söhngen

    Dr. Bernhard Wimmer geb.in Schlesien


    OKD Klaus-Dieter Salomon Erster Beigeordneter Peter Söhngen(Polizei)

    Erster Beigeordneter Peter
                                  Söhngen
    Klaus-Dieter Salomon CDU
    der zunächst Staatsanwalt in Köln,
    danach Justitiar im Landtag NRW, später Oberkreisdirektor des Kreises Neuss war
    und sich schließlich
     als Anwalt in Köln niederließ
    Kanzlei
    Tätigkeitsschwerpunkt im Familien-, Miet-, Verkehrs- und Strafrecht

    Sozialdezernent Soehngen,

    Erster Beigeordneter Peter
                                  Söhngen
    Peter Soehngen CDU


    koordiniert Seitens der CDU - Stadt ,
    Kreis , Land, Bund
    - wurde die "Arbeit" von Sahnen
    (CDU - jetzt MdL)
    ,

    Erster Beigeordneter Peter Söhngen

    Heinz Sahnen CDU MdL

    und dem
    Erster Beigeordneter Peter Söhngen

    Vertreter des Mieterbundes
    Neuss Ass. Friedrichs
    , CDU



    (Sowie der Stadt Neuss und
    das Land NRW
    als
    Dienstherren und
    Verantwortliche und Handlungsorgane
    )

    (StadtNeuss vertreten durch BUERGERMEISTER
    STADT NEUSS BERTHOLD REINARTZ,DR NOTAR

    - WIMMER, BERNHARD STADTDIREKTOR STADT NEUSS -)

    Gedeckt durch die Staatsanwaltschaft Duesseldorf

    quasi von Anfang an die
    "Abt. Staatsschutz"

    u.a. Sta. Schwarz der
    Straftaten staatlicher Organe
    vorsaetzlich gedeckt hat ! (siehe Salomon...)

    Zum Nachteil der Oeffentlichkeit und
    zum Nachteil von mir und meiner Familie-),
    initiert und betrieben !

    Als Alibi wurde den Bewohnern sugeriert/eingeredet

    - wie auch der Oeffentlichkeit,

    das
    Ich ein Miethai sei,
    was nachweisslich nicht der Fall