Zum Index
zurueck zum Ueberbegriff
next / vor -->>
(C) S. index


Mitteilung an Norbert Bude SPD MG OB bzgl. Obdachlosigkeit 04.03.2008

Quelle : http://www.viersen.cjb.net/buecher/cd0001/stadt/eiii-i-d-mg-ra/bude/00000001.html

*********************************************************************************************************************
Postanschrift:         Weber, Wendolin  !  Hausadresse:  Weber, Wendolin
                                  Postfach 201402  !                Giesenkirchener Str. 55
                  41214 Moenchengladbach !                41238 MOENCHENGLADBACH
Tel./Fax-Nr.: +49-(0)32 22 - 1196 268
==============================================================================

Oberbürgermeister
Norbert Bude
Rathaus Abtei
Rathausplatz 1
41061 Mönchengladbach
Telefon: 02161/25-2501
Telefax: 02161/25-2509
E-Mail: norbert.bude@moenchengladbach.de
Amtsleiter Sozialamt
Herr Fischelmanns

Verwaltungsgebäude Oberstadt 
Aachener Straße 2
41061 Mönchengladbach

Tel.:(0 21 61) 25 - 3260


Moenchengladbach 10.02.2008
Mitteilung zur anstehenden Obdachlosigkeit am 04.03.2008

Ich gruesse Sie Herr Oberbuergermeister Bude,
und Sie Herr Fischelmanns,

in dem Verfahren

Akten 35 M 0080/08 Rheydt Antrag auf Raeumungsschutz

Amtsgericht Moenchengladbach Rheydt Antrag auf Raeumungsschutz Zwangsumsiedlung

wurde ich am 14.02.08 an Sie verweisen !

35 M 0080/08 Rheydt Antrag auf Raeumungsschutz 

zu stellen bei Frau Keup AG MG/RHY

Da ich vorher im Hause noch wegen einer anderen Angelegenheit beschaeftigt war, war es am 14.02.08
relativ spaet geworden.

Freundlich und bestimmend , etwas erinnerte sie mich an eine fruehere Gruene Freundin,
machte sie sich an die Arbeit.

Vorher jedoch musste ich erst einmal fuer die Plaktwandaktion 1993 in Neuss und deren Folgen
mal wieder Zahlen (zu meinem Nachteil ) , umgerechtet ca 5 % meines "Einkommens" oder
etwas mehr als 1 Tag kein Essen , waschen , etc .. einen Tag einfach nichts ...
(Das Geld das  fuer meinen Lebensunterhalt war wird vom Untrechtsregime aufgefressen.)

Frau Keup machte mir klar das ich eh wohl keinen Raeumungsschutz erhalten werde...
(was nichts neues ist denn wenn "man" wie ich und meine Familie "Vogelfrei" ist und
als Lebensunwert eingestuft ist .. hat "man" keine Rechte ..
ausser das Recht auf den Genucid ..
Somit bezahle ich und Hunger, dafuer das Mitarbeiter "staatlicher" Organe totale Vernichtung betreiben
und das UNRecht maximiert wird.
Quasi alle "staatlichen" Organe sind nachweislich NichtsNutze
ausser wenn sie die an mir und meiner Familie begangenen Menschenrechtsverbrechen vertuschen wollen
oder um mir weitere Nachteile zu bereiten.

Frau Keup wies mich darauf hin , das
nur (kurze) Krankheit (was bei eine Cronische Krankheit waere die hier nicht zum Tragen kommt, obwohl ggf. Lebensgefaehrlich f.mich.)
und keine Wohnung verfuegbar (was bei mir auch zutrifft)
und besondere Haerte (was bei mir auch zutrifft)
in Frage fuer einen Raeumungschutz kaemen.

Als ich sie auf die Tatsache der an mir und meiner Familie begangen Menschenrechtsverbrechen
und die jetzt als Konsequenz der letzten 15 Jahre,
 in denen quasi alle "staatlichen" Organe NichtsNutze waren und
vorsaetzlich (da ich sie Informiert habe - wie auch Sie jetzt) mich in diesem
Unrechtszustand bis zur Endloseung dem Genucid weiter zu halten gedenken ! (Strafvereitelung),
hinwies, hielt Sie mir entgegen :

Menschenrechtsverbrechen
brauche ich nicht anfuehren das ist kein Grund , dies gibt es fuer Raeungsschutz nicht ...
nein .. nein .. nein .. ich wurde jedes mal hingewiesen das ich nicht ["Jehova" (Leben des Brian)]
 Menschenrecht... sagen durfte.

Am Ende war es mir Moeglich sie doch zur Erwaehnung der Menschenrechte zu bewegen
und hauptsaechlich auf meinen Sachvortrag den ich Schriftlich und per Fax/email zugeschickt hatte
sowie auf die entsprechenden Dokumente im Internet und auf dem eingereichten Datentraeger der
von mir Uebergeben wurde und die laufenden Verfahren beim Sozialgericht zu verweisen.

Eine Kopie dieses Schriftsatzes erhielt ich nicht !

Erst als ich spaeter in den Unterlagen mein Doppel vermisste und mir einfiehl das sie beide
Schreiben an sich genommen hatte .
Rief ich an und bat am 15.02. mein Doppel abholen zu koennen.
Sie sagte zwar das das nie gemacht wuerde aber auf meinen Einwand das ich dann nichts in den Haenden
halte von dem was ich unterschreiben muss und nach kurzer Reucksprache , bekam ich tagsdrauf
nicht eine Kopie bei der ich jedes Blatt gegengezeichtet hatte,
sondern einen Audruck , den ich bis jetzt noch keine Zeit hatte mir genauer anzusehen...

Es wurde mir klar gemacht das ich mich auch , obwohl die ARGE aus Arbeitsamt(Bund) und Stadt MG
besteht, dies (fuer mich) nichts mit dem Sozialamt zu tun hat .. und ich muesse ....
(huepf Hase huepf - oder Mutter Mutter wie weit darf ich "Reisen"  spielen, weil "staatliche" Organe
Lynchplakte aufstellen, totale Menschenjagd und Vernichtung betreiben und (quasi) alle das gut finden.. )
dort auch melden. (Obwohl es sich in der Vergangenheit als NichtsNutze erweisen hat .)

Ich sprach daraufhin die Mitarbeiter des Buergerzentrums BUEZ bei "mir " am Roemerbrunnen an, zu
diesem  Sachverhalt und wurde nach langem Gespraech ,so wie Fr. Keup, schon sagte, an Sie verweisen.

Dies ist um so erstaeunlicher, weil Amthilfe zur Menschenjagd etwas gaengiges ist und der Durchgriff auf alle "Staatlichen" Organe
hierbei automatisch funtioniert.
Es war aber immer schon einfacher Kaputt zu machen als es wieder in "Ordnung" zu bringen ...  .

Hier nun die
 
 Mitteilung zur anstehenden von "staatlichen" organen herbeigefuehrte Obdachlosigkeit am 04.03.2008
(Gerichtsverfahren laufen noch..
bzgl. wird seit 15 Jahren Strafvereitelung und Schadensmaximierung zu lasten der Steuerzahler und auf meinen Knochen betrieben.
statt die Taeter in den "staatlichen" Organen zur HAFTUNG  heran zu ziehen  )

- diese heutige Situation resultiert aus, durch "staatliche" Organe begangene Taten/Handlungen .. und die Nachteile die daraus erwachsen
 ( hier mir
und meiner Familie ) ...
 - Menschenrechtsverbrechen werden bis heute gedeckt und vertuscht.. die Nachteile daraus erwuchsen mir und meiner Familie ...
ich wurde auf dubiose Art und Weise 1995 bereits obdachlos gemacht ,die Nachteile daraus erwuchsen mir und meiner Familie.. !
die ueber Jahre durch das Sozialamt/ARGE gezahlte "Miete" Giesenkirchenerstr.  wird mir zum Nachteil durch "staatliche" Organe gekuerzt
 und
dann wurde zu meinem Nachteil noch nicht einmal mehr der gekuerzte,  unstrittige Betrag uebernommen,
sondern um fertige Verhaeltnisse zu schaffen und mir noch mehr Nachteile zu bereiten wird die Zahlung ganz eingestellt !
Es wurde und wird nicht vermieden,  mir auch wie bisher weiterhin Nachteile zu bereiten !



Kuendigung


In Anlage fuege ich Ihnen folgendes Schreiben bei : Quelle : http://www.viersen.cjb.net/buecher/cd0001/land/d/Sozialgerichte/D/200712_MG/00000022.html

 Um Ihnen nicht alles noch einmal zuzusenden
Verweise Ich diesbezueglich auf die folgenden 6 Schreiben,
(sie sind bestandteil der "staatlichen" Akten , auf der Dokumenten DVD (Datentraeger) und im
Internet abrufbar fuer Sie.)

Sie koennen mir gem. meinem Schreiben an den
Bundestag PETITIONSAUSS (cc: Kanzleramt und Bundespraesident) 
und
dem Sozialgericht Lebens-/Siedlungs-raum zur Verfuegung stellen. Alles Weitere entnehmen Sie bitte der DVD oder dem Internet.
Sie koennen aber auch wie bisher quasi alle "staatlichen" Organe die totale und endgueltige Verbichtung von mir und
meiner Familie betreiben, mit der Hoffnung das ich bei der anstehenden Obdachlosigkeit nicht wie beim letzten mal maximal
gesundheitlich Geschaedigt und zwanssteriliert werde , sondern dieses mal dabei draufgehe .....

Die letzten 15 Jahre haben gezeigt das "staatliche" Organe nur zum Nachteil der Menschen (hier mir und Familie) tatetig sind.
Dann waere das Ziel erreicht .. ! (Totale Vernichtung und Genucid  ... der faktisch betrieben wird! )
 
Bundestag
Pet-Nr. : A-16-99-103D-014532

02.07.2007
Antwort von H derr Wahn im Bundestag PETITIONSAUSS Hartmut WahnLynchjustiz

Quelle : http://www.viersen.cjb.net/buecher/cd0002/bundestag/ausschuss/0005/20070220/00000004.html


S44 AS 405/07

S 44 AS 12/08 ER
________________ 
11.02.2008

10 C 568/07 AG-RHY


Hier die dazugehoerigen Aktenmappen:


Zwangsumsiedlung


S44 AS 405/07

Wendolin Weber
%
ARGE MG/
Stadt MoenchengladbachVerwaltungsgerichte
S44 AS 405/07
Sozialgericht Duesseldorf

Widerspruchsbescheid der Stadt Moenchengladbach
432Hs-BG-Nr.:36502BG0021398-W 195/07
S44 AS 12/08 ER - 
Sozialgericht Duesseldorf Weber, Wendolin
%

RAe Alfons Pospiech


Verwaltungsgerichte
07.01.2008 Antrag auf Raeumungsschutz,
S44 AS 12/08 ER - 
Widerspruchsbescheid der Stadt Moenchengladbach 432Hs-BG-Nr.:36502BG0021398-W 195/07

Akten 35 M 0080/08 Rheydt Antrag auf Raeumungsschutz

Amtsgericht Moenchengladbach RheydtZwangsumsiedlung




Stellen Sie bitte sicher,
 das keinerlei  weiter  Massnahmen / Uebergriffe  gegen  mich   gefuehrt  werden und/oder mir weitere Nachteil entstehen !

Daraueber hinaus  werden
Sie endlich taetig bzgl.  der Plakatwand und der (Mit)/HAFTUNG
jedoch nicht zu meinem Nachteil/Schaden !

Sie koennen auch bewusst die Ausrottung von Menschen betreiben !



 Sie haben jetzt Kenntnis von Menschenrechtsverbrechen an mir und meiner Familie
von einem Verbrecherischem Regime das Deutsche Familien seit 1993 nachweislich existenziell verfolgt , vernichtet
und quasi vollendet ausgerottet hat !

Jedenfalls wurde meine Familie faktisch fuer Lebenunwert befunden
und es wurde die totale Vernichtung vorsaetzlich betrieben !
Wer alles damit zu tun hatte , sich "tot gestellt hat" , oder die Vernichtung deutscher Familien
aussitzen wollte .....)

Dies ist ein Zeitgenoessisches Dokumentationszentrum ueber den neuen Genucid
und die " Reichskristallnacht 1993 in Rheinkreis Neuss am schoenen Niederrhein"

das lesen sie hier auf unseren Seiten !

Lesen Sie und Fragen Sie .. Impressum

Darum geht es eigentlich ...




Lynchjustiz



Es geht bei dem Hintergrund um Menschenrechtsverbrechen !

Berufliche Hinrichtung




Erster Beigeordneter Peter Söhngen





Erster Beigeordneter Peter Söhngen

Juden wie
Michel Friedmann Zentralrat der Juden , CDU, MdB (Gesetzgeber),
(seines Zeichens Jurist )

Erster Beigeordneter Peter Söhngen
der es gedeckt hat
das Aufstellen der
"Wucherer/Miethai" Lynchkampagnen-Plakatwand
und es nicht weiss
das dies nichts

mit Rechtsstaat zu tun hat ..
und er sich somit sogar
an der faktischen
Ausrottung und totalen Vernichtung deutscher Familien
beteiligt ist
spricht fuer sich ...

oder der

ExStaatsanwalt von Köln und politische Leiter der KreisPolzei Neuss
(OKD Oberkreisdirektor) Klaus-Dieter Salomon (seines Zeichens Jurist)

Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Klaus-Dieter Salomon CDU
der zunächst Staatsanwalt in Köln,

danach Justitiar im Landtag NRW,

später Oberkreisdirektor des Kreises Neuss war

und sich schließlich als Anwalt in Köln niederließ
Kanzlei
Tätigkeitsschwerpunkt im Familien-, Miet-, Verkehrs- und Strafrecht

ist Mitverantwortlicher
fuer das Aufstellen der
"Wucherer/Miethai" Lynchkampagnen-Plakatwand
auch er weiss nicht ,
das dies nichts

mit Rechtsstaat zu tun hat ..
und er somit sogar an der faktischen
Ausrottung und totalen Vernichtung deutscher Familien beteiligt ist
das spricht fuer sich ...




Lynchjustiz

denn quasi alles "staatlichen" Organe haben seit 1993 die existenzielle Vernichtung deutscher Familien

bis zum finalen Genucid betrieben und gedeckt !

jetzt 2007 bin ich 51 Jahre und der Bundestag verweigert immer noch Hilfe und Geldmittel um vielleicht noch eine Ausrottung zu verhindern

nun lesen Sie bitte sorgsam weiter ..

DAS ist das Thema !
Darum geht es eigentlich ...

Die totale Vernichtung deutscher Familie ( der Genucid durch "staatliche" Organe )




 
       yours sincerely     Wendolin Weber   mit freundlichem Gruss
   http://bundesregierung.cjb.net     http://susd4000.cjb.net
   weber@bundesregierung.cjb.net      wendolinw@gmx.net
   wendolinw@arcor.de                 bund01@mail.flashmail.com
pa.

13. Februar 2008

Meine Respekt fuer Ministerpräsident Kevin Rudd und die australische Regierung

Die australische Regierung hat sich offiziell für die langjährige unwürdige Behandlung seiner Ureinwohner entschuldigt.

Unsere Politik und Verwaltung betreibt weiter Schadensmaximierung und Genucid an Deutschen (Natives)

Darum geht es eigentlich ..
Erster Beigeordneter Peter Söhngen



zurueck zum Ueberbegriff
next / vor -->>
Zum Index

  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff
  •  Seite -00000001-