• <<-- zurueck / back

    S. 00000004 ARTIKEL WZ WESTER,HILDEGARD MDB

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000006 ANTWORT AUF.SCHREIBEN 05.08.98 AN WESTER,HILDEGARD


  • SCHREIBEN 05.08.98 AN WESTER,HILDEGARD

    B3.02.130002001     
    DATEI::/u/weber/grafik/02/cd0001/13/00481caa
                                    Seite -1-
                                                                                  
                                        Weber, Wendolin  
                                        Giesenkirchener Str. 55 
                                  41238 MOENCHENGLADBACH 2 
                                        Faxbox : 02166/120128
     
     
     
              WESTER,HILDEGARD MDB  
              BRUCKNERALLEE 126   
         4050 MOENCHENGLADBACH   
                                        MOENCHENGLADBACH 2   den, 06.08.98
                                                                                  
              Az. :eIV.I3.104030127001  (bitte stets angeben)
                                                                                  
              Betr:  Hilfeersuchen 
                                                                                  
                 Sehr geehrte Frau Wester,
    	     ich moechte mich heute an Sie mit einem Hilfeersuchen
    	     wenden.
     
    	     Hierbei handelt es sich um eine durch staatliche Organe
    	     und Dritte vorsaetzlich herbeigefuehrte Notsituation.
    	     Es sind Menschenrechtsverletzungen ebenso wie
    	     Verfassungsverletzungen gegenueber mir und meiner
    	     Familie begangen worden !
     
    	     Alles weitere bitte ich Sie der beigefuegten CD-ROM
    	     zu entnehmen.
     
    	     Ich erwarte von Ihnen das Sie in dieser Sache
    	     sowohl innerparteilich Duesseldorf wie auch Bonn
    	     den Partei-Vorstand um Stellungnahme ersuchen.
    	     Alle Beteiligten sind seit Jahren informiert.
    	     Allen Beteiligten in Bonn und Duesseldorf
    	     ist Untaetigkeit und damit ab Kenntnis, Vorsatz zu unterstellen.
    	     Womit sie sich der Menschenrechts- und Verfassungsverletzungen
    	     schuldig gemacht haben . 
    	     
    	     Ich klage u.a. auch den ehrlosen Helmut Kohl an vorsaetzlich
    	     Menschenrechtsverletzungen gegen mich und meine Familie
    	     und gegen Buerger des deutschen Volkes fortgesetzt gedeckt 
    	     zu haben.
                                                                      Seite -2-
    
                                    Seite -2-
     
    	     Sobald ich dazu in der Lage bin wird international
    	     Anklage gegen diese Kreaturen erhoben.
    	     Ich habe diese Vorgaenge international als das bekannt gemacht, 
    	     was es ist. 
    	     Menschenverachtend und ehrlos.
     
    	     Ich gebe Ihnen die Moeglichkeit fuer mich taetig zu werden
    	     und mir aus der Rechtlosigkeit und Willkuer heraus zu helfen.
     
    	     Ab dem Zeitpunkt der Uebergabe der CD-ROM "Chronik der 
    	     Willkuer" und dieses Schreibens 
    	     koennen Sie nicht mehr sagen, Sie haben es nicht gewusst.
    	     Sie koennen nur noch sagen, 
    	          Verfassung hin, Menschenrechte her !
                Ich habe mich nicht dafuer interessiert, es war mir egal ! 
     
                Ich erwarte Ihre Antwort und Hilfe (im positiven fuer mich).
     
    	    Sollte ich bis zum 31.08.98 nichts von Ihnen hoeren
    	    muss ich davon ausgehen dass auch Sie es Vorziehen
    	    sich durch Untaetigkeit Ihren bezahlten Pflichten zu entziehen.
    	    Die Konsequenz duerfte klar sein....
     
    	    Ich gehe jedoch davon aus das Ihnen der Vorgang schon aus
    	    Bonn bekannt sein duerfte.
     
    	    Darueber hinaus bitte ich Sie diesen Vorgang Ministerpraesident
    	    Schroeder vorzutragen und Ihn in Kenntnis zu setzen.
    	    Sollte dies Unterbleiben so waere diese Tatsache Ihnen 
    	    zuzurechnen.
     
                Ich teile ihnen dies mit, da mir von verschiedenen 
    	    Seiten angetragen wurde, mich bei Ihnen zu melden
                und sie zu Ersuchen mir zu helfen.
    	    Da sie als engagierte Abgeordnete beschrieben wurden,
    	    die den Menschen zu helfen versucht.
    	    Ich hoffe das dies stimmt und Sie nicht auch ein
    	    ehrloser Parasit sind der unser Geld nimmt aber
    	    bei Vergewaltigung und Existenzvernichtung weg sieht !
     
     
    	    Fuer ein persoenliches Gespraech stehe ich Ihnen
    	    nach Absprache jederzeit zur Verfuegung.
     
    	    Mit freundlichem Gruss 
     
                Wendolin Weber
     
    	    Anlage : 1 CD-ROM "Chronik der Willkuer"
    


  • <<-- zurueck / back

    S. 00000004 ARTIKEL WZ WESTER,HILDEGARD MDB

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000006 ANTWORT AUF.SCHREIBEN 05.08.98 AN WESTER,HILDEGARD


  • Der Verfassungsschutz bestaetigt, Deutschland ist kein Rechtsstaat
    also wofuer brauchen wir dann all diese staatlichen Nichtsnutze ,
    ausser um von eben diesen staatlichen Verbrecherbanden ausgenommen zu werden.

    Wenn es eh kein Recht, keine Gerechtigkeit, keinen Schutz vor ihren
    oder heisst es, irren staatlichen Verbrechern und
    deren verkommenen, ehrlosen Truppen gibt,
    wozu bekommen diese staatlichen Sozaialschmarotzer denn Geld ??? (Judaslohn ?)

    Hier das Video
    Verfassungsschutz bestaetigt Deutschland ist kein Rechtsstaat



    Der Verfassungsschutz bestaetigt, Deutschland ist kein Rechtsstaat
    also wofuer brauchen wir dann all diese staatlichen Nichtsnutze ,
    ausser um von eben diesen staatlichen Verbrecherbanden ausgenommen zu werden.

    Wenn es eh kein Recht, keine Gerechtigkeit, keinen Schutz vor ihren
    oder heisst es, irren staatlichen Verbrechern und
    deren verkommenen, ehrlosen Truppen gibt,
    wozu bekommen diese staatlichen Sozaialschmarotzer denn Geld ??? (Judaslohn ?)

    Hier das Video
    Verfassungsschutz bestaetigt Deutschland ist kein Rechtsstaat


  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff
  •                      Seite -00000005-