• <<-- zurueck / back

    S. 00000008 ANTWORT AUF.SCHREIBEN 05.08.98 AN WESTER,HILDEGARD

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000010 ANTWORT A.SCHREIBEN 02.09.98 AN WESTER,HILDEGARD


  • SCHREIBEN 02.09.98 AN WESTER,HILDEGARD

    B3.02.130002004     
    DATEI::/u/weber/grafik/02/cd0001/13/00223daa
                                    Seite -1-
                                                                                  
                                        Weber, Wendolin  
                                        Giesenkirchener Str. 55 
                                  41238 MOENCHENGLADBACH 2 
                                        Faxbox : 02166/120128
     
     
     
              WESTER,HILDEGARD MDB  
              BRUCKNERALLEE 126   
         4050 MOENCHENGLADBACH   
                                        MOENCHENGLADBACH 2   den, 02.09.98
                                                                                  
              Az. :eIV.I3.104030127004  (bitte stets angeben)
                                                                                  
              Betr:  Ihr Schreiben vom 27.08.98
                                                                                  
                 Sehr geehrte Frau Wester,
    	     ich danke Ihnen fuer Ihr Schreiben vom  27.08.98.
    	     Ich habe mich an Sie als Mensch, Buerger und Bundestagsabgeordnete
    	     gewandt. Da es sich bei dem von mir vorgebrachten Sachverhalt
    	     um Menschenrechts- und Verfassungsverletzungen handelt sind
    	     Sie in jedem Fall verpflichtet taetig zu werden.
     
    	     Ihrer Aeusserung das Sie mit dem doch sehr komplizierten 
    	     Sachverhalt sich ausser Stande sehen mir zu helfen,
    	     moechte ich entgegnen :
     
    	     Sie haben auch als Buerger gem. unserer Verfassung die Pflicht
    	     bei Verfassungs-, und Menschenrechtsverletzungen taetig zu werden.
    	     Sie haben es vorgezogen mir die CD-ROM (Unterlagen)
    	     zurueck zugeben. Wenn Sie als Abgeordnete des Bundestages
    	     nicht Willens oder faehig sind komplizierte Sachverhalte
    	     zu verstehen, sich dort rein zu arbeiten so sollten
    	     Sie zuruecktreten.
     
    	     Sie haben mir die CD-ROM zurueck geschickt und somit
    	     demonstriert das Sie selber die Verfassung und die 
    	     Menschenrechte missachten.
     
    	     Nach Ruecksprache mit Ihrem Mitarbeiter gebe ich Ihnen
    	     letztmalig die Moeglichkeit sich persoenlich des 
    	     Sachverhaltes anzunehmen. Dies mache ich da Sie
    	     im Gegensatz zu einigen anderen Abgeordneten geantwortet haben.
    	     Ich erwarte bin in 2 Tagen nach Erhalt dieses Schreibens Ihre
    	     zumindest vorlaeufige Antwort.
    	     Ich erwarte des weiteren noch dieses Jahr Schadensersatz
    	     und Wiedergutmachung, sowie den Beginn der Verfolgung
    	     der Leute aus den staatlichen Organen und Institutionen,
    	     die diese Situation vorsaetzlich herbeigefuehrt haben, 
    	     und in angemessener Frist deren Aburteilung.
     
    	     Ich sehe mich ausser Stande eine Familie unter diesen Bedingungen
    	     verantwortlich Gruenden zu koennen und dies ist wiederum 
    	     Ausrottungspolitik.
    	     Deshalb werde ich kein Ausssitzen dieser Angelegenheit zulassen !
                                                                     Seite -2-
    
                                       Seite -2-
     
    	     Ihre Partei und der Petitionsausschuss haben Jahrelang zugesehen
    	     und sich aktiv an der Vernichtung meiner Familie und meiner 
    	     Existenz beteiligt.
     
    	     Ich hoffe das Ihr letztes Schreiben auf ein Missverstaendnis
    	     beruht und sie zu meinen Gunsten taetig werden.
     
    	     Ich erwarte bin in 2 Tagen nach Erhalt dieses Schreibens
    	     Ihre vorlaeufige Antwort !
     
     
    	    Mit freundlichem Gruss 
     
                Wendolin Weber
     
    	    Anlage : 1 CD-ROM "Chronik der Willkuer"
    
    


  • <<-- zurueck / back

    S. 00000008 ANTWORT AUF.SCHREIBEN 05.08.98 AN WESTER,HILDEGARD

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000010 ANTWORT A.SCHREIBEN 02.09.98 AN WESTER,HILDEGARD


  • Der Verfassungsschutz bestaetigt, Deutschland ist kein Rechtsstaat
    also wofuer brauchen wir dann all diese staatlichen Nichtsnutze ,
    ausser um von eben diesen staatlichen Verbrecherbanden ausgenommen zu werden.

    Wenn es eh kein Recht, keine Gerechtigkeit, keinen Schutz vor ihren
    oder heisst es, irren staatlichen Verbrechern und
    deren verkommenen, ehrlosen Truppen gibt,
    wozu bekommen diese staatlichen Sozaialschmarotzer denn Geld ??? (Judaslohn ?)

    Hier das Video
    Verfassungsschutz bestaetigt Deutschland ist kein Rechtsstaat



    Der Verfassungsschutz bestaetigt, Deutschland ist kein Rechtsstaat
    also wofuer brauchen wir dann all diese staatlichen Nichtsnutze ,
    ausser um von eben diesen staatlichen Verbrecherbanden ausgenommen zu werden.

    Wenn es eh kein Recht, keine Gerechtigkeit, keinen Schutz vor ihren
    oder heisst es, irren staatlichen Verbrechern und
    deren verkommenen, ehrlosen Truppen gibt,
    wozu bekommen diese staatlichen Sozaialschmarotzer denn Geld ??? (Judaslohn ?)

    Hier das Video
    Verfassungsschutz bestaetigt Deutschland ist kein Rechtsstaat


  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff
  •                      Seite -00000009-